Ayurveda, ayurvedische Arzneimittel und wichtige Kräuter

[ad_1]

Was ist Ayurveda und seine Bedeutung?

Ayurveda ist eine traditionelle ganzheitliche Heilmethode. Aus dem Sanskrit übersetzt bedeutet Ayurveda „die Wissenschaft des Lebens“. ayur bedeutet „Leben“ und veda bedeutet „Wissenschaft. Indiens System, das weitgehend von der Unterstützung durch Pflanzen abhängt, um einen großen Teil seiner Medizin zu bilden. Die meisten Kräuter, Gewürze, Samen, Wurzeln, Blätter, Stängel, Blütenblätter und Blumen sind in allen tief verwurzelt Indische Haushalte, in denen „Hausmittel“ beliebt sind. Sogar bestimmte Familienmitglieder in einigen Familien sind geschickt darin, selbst komplizierte Störungen durch einfache und kostengünstige Formulierungen zu heilen, die manchmal wunderbare und erstaunliche Ergebnisse gezeigt haben.

Auf der ganzen Welt suchen wir heute nach einem umfassenden und vollständigen natürlichen Heilsystem, das nicht nur eine seltsame Form der Volksheilung ist, sondern ein echtes und rationales Medizinsystem, das sowohl für die Natur als auch für die Erde sensibel ist. Genau das bietet Ayurveda, denn es hat eine viele tausend Jahre alte klinische Tradition und eine umfassende natürliche Behandlungsmethode aus Diät, Kräutern und Massage.

Mit Ayurveda lernen wir die richtige Ernährung für unseren individuellen Typ, wie wir unser Immunsystem stärken, die Schlüssel zum richtigen Umgang mit sexueller Energie und Verjüngung und eine bewusste Lebensweise, die uns in allen unseren Lebensbereichen auf eine neue Bewusstseinsebene heben kann bemüht.

Ohne eine solche natürliche Weisheit wie Ayurveda finden wir uns vielleicht nicht nur ungesund, sondern auch unglücklich und spirituell verwirrt.

Ayurveda-Prinzipien und -Theorie

Das Ayurveda-System ist der bekannteste Verwender von Kräutern und seine grundlegende Theorie dreht sich um das Ungleichgewicht und die Beeinträchtigung der drei Körpersäfte (Doshas).

Äther (Akash), Luft (Vayu), Feuer (Agni), Wasser (Jal) und Erde (Prithvi) sind die fünf großen Elemente, die alle lebenden Systeme unterstreichen. diese Elemente verändern sich ständig und interagieren miteinander und können in drei Vitiations (Doshas) vereinfacht werden. Wenn diese Doshas in Harmonie und Gleichgewicht bleiben, wird die Gesundheit des Körpers nicht gestört, aber wenn ihr Gleichgewicht gestört wird, setzt ein krankhafter Zustand ein.

Die drei Doshas sind Vata (Wind), Pitta (Galle) und Kapha (Schleim) und aufgrund der Dominanz des einen Doshas wird die Persönlichkeit einer Person bestimmt, die ‚Vata-Prakriti‘, ‚Pitta-Prakriti‘ oder ‚Kapha Prakriti‘ ist.

Vata, gebildet aus Äther und Luft, regelt alle Bewegungen von Geist und Körper und muss in einem guten Gleichgewicht gehalten werden.

Pitta, gebildet aus Feuer und Wasser, regelt „alle Wärme, Stoffwechsel und Transformation in Geist und Körper“.

Kapha, gebildet aus Erde und Wasser, zementiert die Elemente im Körper und liefert das Material für die physische Struktur

Jeder Mensch hat eine individuelle Mischung der drei Doshas, ​​wobei ein oder manchmal zwei Doshas vorherrschen.

Gemeinsame Kräuter, die in ayurvedischen Arzneimitteln verwendet werden

Amalaki (Amla oder indische Stachelbeere oder Emblica officinalis) – Die Frucht soll den höchsten Vitamin-C-Gehalt aller in der Natur vorkommenden Naturstoffe aufweisen. Es hält das Gleichgewicht zwischen drei Doshas und kontrolliert effektiv Verdauungsprobleme, stärkt das Herz, normalisiert den Cholesterinspiegel, beugt Krebs vor, baut und erhält Abwehrmechanismen, verbessert die Sehkraft und entgiftet den Körper.

Amla soll 20-mal mehr Vitamin C enthalten als Orange. Der Vitamin-C-Gehalt von Amla liegt zwischen 625 mg – 1814 mg pro 100 g. Andere Studien zeigen, dass Amla die Anzahl der roten Blutkörperchen und das Hämoglobin erhöht. Ein Forschungsteam fand heraus, dass Amla, wenn es regelmäßig als Nahrungsergänzungsmittel eingenommen wird, den toxischen Wirkungen einer längeren Exposition gegenüber Umweltschwermetallen wie Blei, Aluminium und Nickel entgegenwirkt.

Ashwagandha (Winterkirsche oder Withania Somnifera)– Ashwagandha ist im Ayurveda eines der Hauptkräuter zur Förderung von Ojas und zur Verjüngung des Körpers. Es ist ein bekannter Samenförderer und behandelt Impotenz und Unfruchtbarkeit.

Klinische Studien zeigen, dass Ashwagandha antibakterielle, antitumorale, entzündungshemmende und immunmodulierende Eigenschaften besitzt. Die starken Anti-Stress-Aktionen erhöhen das Gedächtnis und die Lernfähigkeit. Es hat sich auch bei rheumatischen und arthritischen Erkrankungen wie Schmerzen, Schwellungen usw. als nützlich erwiesen

Zusammenfassend ist es ein starkes Aphrodisiakum und hat immunmodulierende, entzündungshemmende, tumorhemmende und Anti-Stress-Eigenschaften, was deutlich zeigt, warum Ayurveda dieses Kraut als allgemeines Stärkungsmittel so hoch einschätzt.

Arjuna (Terminalia Arjuna) – Es ist ein Herztonikum von hoher Qualität. Terminalia arjuna ist seit 500 v. Chr. für die Behandlung von Herzkrankheiten bekannt. Klinische Forschung hat seine Nützlichkeit bei der Linderung von Angina-Schmerzen und bei der Behandlung von koronarer Herzkrankheit, Herzinsuffizienz und möglicherweise Hypercholesterinämie gezeigt.

„Terminalia arjuna Rindenextrakt, 500 mg 8 stündlich, verabreicht an Patienten mit stabiler Angina mit provozierbarer Ischämie beim Laufbandtraining, führte zu einer Verbesserung der klinischen Parameter und der Laufbandtrainingsparameter im Vergleich zur Placebotherapie.“ Ergebnis der durchgeführten klinischen Forschung.

Die Verbesserung der Herzmuskelfunktion und die anschließende verbesserte Pumpaktivität des Herzens scheinen die Hauptvorteile von Terminalia Arjuna zu sein.

Brahmi (Bacopa, Gotu Kola) – Brahmi ist als „Nahrung für das Gehirn“ bekannt. Traditionell wird Brahmi als mentales Stärkungsmittel, zur Verjüngung des Körpers, als Gedächtnisförderer und als Nervenstärkungsmittel verwendet. Es fördert einen ruhigen, klaren Geist und verbessert die geistige Funktion.

Moderne Forschung behauptet, dass Brahmi das Gedächtnis verbessert und hilft, die negativen Auswirkungen von Stress zu überwinden. Brahmi ist besonders für Schüler geeignet, da es die Lern- und Konzentrationsfähigkeit des Geistes verbessert und für ältere Menschen, die ihr Gedächtnis wiedererlangen möchten. Es ist einzigartig in seiner Fähigkeit, mentale Prozesse zu beleben und gleichzeitig die Auswirkungen von Stress und nervöser Angst zu reduzieren.

Als Nervenstärkungsmittel wurde Brahmi verwendet, um Menschen zu helfen, die von Schlaganfall, Nervenzusammenbruch oder Erschöpfung und Aufmerksamkeitsdefizit-Störung betroffen sind. Die besten ayurvedischen Gehirn- und Gedächtnisformeln enthalten Brahmi, ebenso wie viele der langlebigen Wirkstoffe.

Guggulu (Shuddha Guggulu, Guggul, Commiphora Mukul) – Moderne Forschung zeigt, dass es das wichtigste ayurvedische Kraut zur Behandlung von Fettleibigkeit und hohem Cholesterinspiegel ist. Studien zeigen, dass Guggulu Serumcholesterin und Phospholipide senkt und auch vor cholesterininduzierter Arteriosklerose schützt. In diesen klinischen Studien wurde eine Verringerung des Körpergewichts durch Guggulu beobachtet.

Guggulu hat auch entzündungshemmende Eigenschaften und ist wirksam bei der Behandlung von Arthritis und anderen Gelenkschmerzen.

Karela (Bittere Melone, Bitterer Kürbis, Momordica Charantia) – Es wurde berichtet, dass mindestens drei verschiedene Gruppen von Bestandteilen in bitterem Mellon eine blutzuckersenkende Wirkung haben. Dazu gehören eine Mischung aus steroidalen Saponinen, die als Charantin bekannt sind, insulinähnliche Peptide und Alkaloide. Wissenschaftliche Studien haben durchweg gezeigt, dass Bittermelone den Blutzuckerspiegel bei Typ-2-Diabetes senkt.

Es könnte wahrscheinlich die Einnahme von Antidiabetika durch die Patienten reduzieren. Auch Bitter Melon hat zwei Proteine, von denen angenommen wird, dass sie das AIDS-Virus unterdrücken.

Kürzlich hat das Gesundheitsministerium der Philippinen Bittermelone als eines der besten pflanzlichen Arzneimittel für die Behandlung von Diabetes empfohlen.

Neem (Azadirachta Indica) – Neem ist ein außergewöhnlicher Blutreiniger, gut für alle Hautkrankheiten wie Akne, Ekzeme, Psoriasis und Zähne und Zahnfleisch. Neem ist in den meisten ayurvedischen Hautprodukten enthalten, da es bei einer äußerlichen Anwendung genauso wirksam ist wie bei inneren Verdauungsstörungen.

Im Ayurveda wird es seit über fünftausend Jahren sicher verwendet und ist ein guter Immunitätsverstärker, um Erkältungen, Fieber, Infektionen und verschiedenen Hautkrankheiten vorzubeugen.

Shilajit (Mineral Pech, Asphaltum) – Shilajit ist eine der wichtigsten ayurvedischen Verbindungen zur Verjüngung des Körpers. Es ist ein Aphrodisiakum, Anti-Aging-Kraut und zur Behandlung von Diabetes und schwächenden Harnproblemen.

Die Charaka Samhita besagt, dass eine Person mindestens einen Monat lang Shilajit konsumieren muss, bevor sie beginnt, die regenerierenden Wirkungen zu erkennen. Es wird auch zur Behandlung von Impotenz und Unfruchtbarkeit verwendet. Es ist bekannt, dass Shilajit die Libido von Menschen auf das Niveau von Teenagern zurückbringen würde.

Es gibt ein Volksspruch der indigenen Völker, die in der Himalaya-Region leben, dass Shilajit den Körper stark macht wie ein Stein. Es ist ein Adaptogen (Rasayna), das hilft, Immunstörungen, Harnwegserkrankungen, Nervenstörungen und sexuelle Unzufriedenheit zu bekämpfen.

Shallaki (Boswellia Serrata, Salai Guggul) – Moderne Forschungen zeigen, dass das Boswellia-Kraut bei der Behandlung von Gelenkbeweglichkeit und Schmerzen helfen kann und ein nützliches Heilmittel für eine Vielzahl von entzündlichen Erkrankungen wie rheumatoider Arthritis und Osteoarthritis sein kann. Eine kürzlich durchgeführte klinische Studie deutet auf positive Wirkungen von Boswellia serrata-Extrakt bei Kniearthrose hin.

Boswellia hat sich auch bei einer Reihe anderer Erkrankungen als nützlich erwiesen und ist am besten zur Behandlung von Rückenschmerzen, Knieschmerzen, Gelenkschmerzen und Arthritis geeignet. Dieses Kraut wurde auch als mögliche Therapie für Morbus Crohn und Colitis ulcerosa vorgeschlagen.

Triphala (Amalaki, Bibhitaki, Haritaki) – Triphala hat die Eigenschaften von drei berühmten Nährstoffen: Amla, Haritaki und Bibhitaki. Der Vorteil dieser Formel ist, dass sie milder in der Wirkung und ausgewogener ist als jede der drei allein.

Es hat eine reinigende und entgiftende Wirkung. Bei regelmäßiger Anwendung ist es gut für eine sanfte, langsame Entgiftung des Verdauungstraktes und dann des tiefen Gewebes. Es hat auch die Fähigkeit, alle drei Körpersäfte bei fortgesetztem Gebrauch zu normalisieren.

Als tägliche Ergänzung ist Triphala kaum zu überbieten; Deshalb sagt man in Indien: „Selbst wenn deine Mutter dich verlässt, wird alles gut, wenn du Triphala hast“

Tulsi (Heiliger Basilikum, Ocimum Sanctum) – Schon der Name Holy Basil bestätigt seine heilige Natur. Es ist eine heilige Pflanze, die in vielen indischen Häusern verehrt wird und ein Muss in jedem Hindu-Haus ist.

Heiliges Basilikum ist auch ein wichtiger Bestandteil vieler ayurvedischer Hustensäfte. Es ist ein guter Stressabbau, und moderne Forschungen haben ergeben, dass es gut bei Atemwegsproblemen, Erkältung, Fieber und allen Arten von Husten ist.

[ad_2]

Source by Dr John Anne

Empfohlene Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.